noteblok2Dies ist das neue Logo und Name meines Blogs.

Bisher gab es hier nur wenige persönliche Beiträge. Da ich das auch so beibehalten möchte, habe ich mich entschlossen meinen Namen aus dem Titel zu streichen. Vielleicht findet so auch mal der ein oder andere Gastbeitrag seinen Weg hierher.

DomainsWorld_IPv6_launch_badge_256

Mit dem neuen Namen hat sich auch die Domain geändert. Der Blog ist nun erreichbar unter noteblok.{de,net,org,dn42}. Über meine persönliche Domain gelangt man nun direkt zu ein paar Infos über mich.

Neben den neuen Domains sind nun auch alle Websiten/Blogs über IPv6 erreichbar :-)

dn42dn42

Zudem ist der Blog auf über des dn42 Darknet erreichbar. Das dn42 ist ein dezentrales und dynamisches VPN Netzwerk. Es besteht aus einem Verbund von Freiwilligen Admins, die jeweils Peer-to-Peer Verbindungen über VPNs herstellen. Es baut damit auf dem bestehenden Internet auf. Zudem nutzt das dn42 mit BGP das gleiche Routing Protokoll.

Mit ein paar Freunden betreiben wir (/dev/nulll) das Autonome System AS 76100 und unterhalten Verbindungen (engl. peerings) mit zur Zeit 5 anderen Knoten.

 

Abschluss Bachelorarbeit

Nachdem ich vor knapp acht Monaten mit meiner Bachelorarbeit begonnen habe, freue ich mich nun diese fertigstellen zu können. Dazu lade ich alle Interessenten zu meiner Abschlusspräsentation ein:

am 18. Juni 2014
um 13:00 Uhr
im Raum BSZ-20 des EON Energy Research Center

Update: Nachdem ich am Mittwoch meine Arbeit mit der Bestnote abschließen konnte, möchte ich sie nun hier veröffentlichen:

Jetzt mag sich der Ein oder Andere wundern weshalb mein Vortrag im EON Energy Research Center (EONERC) und nicht im Lehrstuhl für Betriebssysteme (LfBS) stattfindet. Der Lehrstuhl für Betriebssysteme wurde von unserer Fakultät aufgelöst. Die wissenschaftlichen Mitarbeiter setzen Ihre Arbeit nun in anderen Instituten fort.

EON Energy Research Center

Weiterlesen…

tileLED

tileLEDUnd schon wieder habe ich ein kleines Hardwareprojekt, das ich hier vorstellen möchte. Auf eBay bin ich auf diese günstige LED Dot-Matrix Displaymodule gestoßen. Auf einer Größe von 3x3cm besitzen sie 8×8 rote oder grüne LEDs, die per Multiplexverfahren angesteuert werden.

Für diese Module habe ich eine kleine Platine gelayoutet, die nicht größer ist als das Modul selber. Die LEDs werden über einen kleinen ATmega8 Mikrocontroller direkt angesteuert. Auf Konstantstromquellen habe ich hier zugunsten der Platinengröße verzichtet. Auch wenn diese Beschaltung den ATmega etwas überlastet, funktioniert es super.

top_btm

Ursprünglich war geplant aus vielen kleinen Modulen ein interaktives Puzzle oder Dominospiel zu basteln. Dazu besitzen die Module an allen vier Seiten Lötpads für Versorgungsspannung und SPI, über die sie auch mit ISP geflasht werden können.

Aus Zeitgründen und der doch recht fizzeligen SMD Löterei habe ich mich jedoch dann dagegen entschieden. Aktuell setze ich ein paar der Displays in Verbindung mit einem digitalen Temperatursensor1 als einfaches Tischthermometer ein.

Auch hier habe ich einige Platinen zu verschenken bzw. tauschen. Vielleicht hat ja jemand die Muse sich mit der Kaskadierung mehrere Elemente auseinander zu setzen? Von den ursprünglich 40 Modulen sind jetzt noch ca. die Hälfe übrig. Aus ihnen bastele ich gerade größere “Tiles” mit 24×24 und 32×32 Pixeln. Diese werden dann über 9 bzw. 16 74HC696 Schieberegister angesteuert, sodass nur noch ein Mikrocontroller benötigt wird. Unten könnt ihr die ersten Bilder der größeren Tiles sehen.

Fußnoten
  1. Dallas DS18S20 []

EAGLE Libraries: Raspberry Pi

Für mein neuestes Projekt habe ich mir die Mühe gemacht und meine EAGLE Bibliotheken aufgeräumt. EAGLE ist ein CAD Programm der Firma Cadsoft, das vornehmlich im Elektronik/DIY Bereich zum Designen von Schaltplänen und Platinen eingesetzt wird.

In den letzten Jahren haben sich einige selbsterstellte Bibliotheken angesammelt. Mit ihnen können die bereits mitgelieferte Datenbank von Bauteilen (Footprints und Symbole) erweitert werden.
Diese Bibliotheken und noch einige Skripte, Einstellungen, CAM Jobs etc. findet ihr in meinem GitHub Repository.

Ein Layout mit dem RPi Shield

Interessant ist vielleicht noch die Raspberry Pi Bibliothek. Bisher hab es noch keine EAGLE Bibliothek mit der man einfach Shields (vgl. Arduino) für den Board-Computer layouten konnte.
Die Bibliothek enthält die genauen Abmessungen des Pi’s und die Belegung aller GPIO Stiftleisten. Aber die folgenden Bilder erklären das sicher viel besser.

Viel Spaß damit!

1 2 3 32  Scrolle nach oben